Rahmenbedingungen zur Verarbeitung

Unsere Rahmenbedingungen

Wir haben Rahmenbedingungen definiert, welche eine qualitativ hochwertige und nachvollziehbare Verarbeitung Ihres Wachses gewährleisten.

Wir sind ein durch die Stadt Nürnberg (Veterinäramt) zugelassener Betrieb für die Umarbeitung von Bienenwachs (kein Seuchenwachs) zu Mittelwänden (Betriebe oder Anlagen, die tierische Nebenprodukte oder Folgeprodukte für Verwendungszwecke außerhalb der Futtermittelkette handhaben nach Artikel 23, Abschnitt IX – 6 – 14 der Verordnung (EG) 1069/2009, Imkereierzeugnisse) mit Hygienevorschriften für nicht für den menschlichen Verzehr bestimmte tierische Nebenprodukte.

Unsere Betriebsnummer lautet DE 09 564 0003 14 • Die Zuteilung erfolgte nach § 26 TierNebV.

Wachsqualität

Die angelieferte Charge Bienenwachs muss auch bei einer Unterteilung in mehrere Blöcke möglichst die gleichen Eigenschaften haben.

Angeliefert werden kann das Wachs in Blöcken aus z.B. Dampf-, Sonnenwachsschmelzern oder Ähnlichem. Jedoch verarbeiten wir keine Rähmchen oder Waben oder nichtausgeschmolzenes Wabenmaterial.

Anlieferung Wachsblöcke · Wachsumarbeitung © by Frankenwachs
Anlieferung Wachsblöcke · Wachsumarbeitung © by Frankenwachs
  • Eine Charge definiert eine Verarbeitungseinheit. Diese kann aus unterschiedlichen Blöcken bestehen. Eine Charge wird zusammen verarbeitet.
  • Jede Charge muss in eigenen Behältern angeliefert werden.
  • Die Wachslieferung muss frei von Honig- und Futterresten sein.
    Wir prüfen die Qualität des Wachses bei der Anlieferung und behalten uns vor, zu stark verschmutzte Chargen aus Hygienegründen abzulehnen.
  • Vor der Verarbeitung wird je Charge eine Probe als Rückstellprobe gesichert.

Anlieferung

Bei der Anlieferung werden die nachfolgenden Punkte protokolliert. Der Auftrag zur Umarbeitung kann bereits vorab heruntergeladen und ausgefüllt werden.

  • Anlieferer (vollständige Kontaktdaten)
  • Menge in kg (wird bei der Anlieferung gewogen)
  • Datum der Anlieferung
  • Nummer der Rückstellprobe(n) (entspricht der Auftragsnummer)
  • Unterschrift vom Anlieferer
  • Format der gewünschen Mittelwände

Wir verarbeiten Wachs ab einer Menge von 10 kg.

Lagerung bei Frankenwachs

Jede Charge wird in getrennten Lagerbehältern bis zur Verarbeitung eingelagert.

Die Charge wird eindeutig gekennzeichnet.

Verarbeitung

Jede Charge wird getrennt verarbeitet, um Verunreinigungen durch andere Chargen zu vermeiden. Die einzelnen Verarbeitungsschritte werden nachvollziehbar dokumentiert und archiviert.

Die Wachsreste nach der Umarbeitung werden vor dem Wechsel der Charge entfernt und die Geräte gereinigt.

Vermeidung von Verunreinigungen bei der Lagerung der Mittelwände

Die Verpackung der Mittelwände und die notwendigen Zwischeneinlagen bestehen aus unbedrucktem Papier.

Lagerung der gefertigten Mittelwände

  • Die Lagerung erfolgt in einem Regallager in einem sauberen Raum.
  • Eine Probe je fertiger Charge Mittelwände wird versiegelt für die Dauer von 2 Jahren aufbewahrt.

Erklärung bei Abholung/Rückgabe der Mittelwände

  • Erklärung von Frankenwachs, dass nur das angelieferte Wachs (chargenweise) umgearbeitet wurde
  • Mitteilung der Probennummern der Rückstellproben (entspricht der Auftragsnummer)
  • Zellgröße 5,4 mm
  • Mittelwandmaß
  • Gewicht der produzierten Mittelwände
  • Gewicht des Restwachses

Rückstellproben

Die beiden Rückstellproben (Anlieferung und gefertigte Mittelwände) werden versiegelt und bei uns 2 Jahre aufbewahrt.

Qualität ist unsere oberste Maxime!

Wir gewährleisten eine vollständig rückstandsfreie Verarbeitung Ihres Wachses.

Die Geräte zur Umarbeitung werden vor jeder neuen Charge so gereinigt, dass eine Verfälschung Ihres Wachses durch die vorher verarbeitete Charge Wachs ausgeschlossen wird.

Unsere Preise sehen Sie auf der Seite Umarbeitungskosten.